Aktuelles

Das Netzwerk Evangelischer Christen in Baden und die Christusbewegung Baden laden gemeinsam zu einem Studientag mit Prof. Thiede ins Ambrosius-Blarer-Gemeindehaus in Pfinztal-Kleinsteinbach ein.

ab 9:45 Uhr Ankommen (Brezelfrühstück) 

10:15 Uhr Begrüßung und Andacht

10:30 Uhr Vortrag 1 „Digitale Beschleunigung: Mehr Risiken als Chancen?“ (mit Aussprache)

12:00 Uhr Infos aus ChristusBewegung Baden (CBB) und dem Netzwerk (NeCiB)

12:30 Uhr gemeinsames Mittagessen

13:30 Uhr Vortrag 2 „Vom Humanismus zum Dataismus: Gefährdet die digitale Revolution die Menschenwürde?“ (mit Aussprache)

15:00 Uhr Schlussplenum

15:30 Uhr Reisesegen

Kosten: 20 Uhr (einschließlich Mittagessen;...

mehr

Zum Dialog zwischen Christen und Muslimen und zur theologischen Standortbestimmung des christlichen Glaubens zum Islam hat die Evangelische Landeskirche in Baden ein "Gesprächspapier zu einer theologischen Wegbestimmung" vorgelegt. Dieses Papier soll in den kommenden eineinhalb Jahren in den badischen Gemeinden und Kirchenbezirken diskutiert werden. Im Frühjahr 2020 ist ein abschließendes "theologisches Wort" der Landessynode geplant.

Im folgenden ein einführender Kommentar zu dem Gesprächspapier von dem Mitglied unseres Leitungsteams Pfarrer Theo Breisacher. Durch die Teilnahme an einem Studientag der Landeskirche im März 2018 sowie durch zahlreiche Gespräche im Rahmen seiner synodalen...

mehr

An 17 Orten in Baden-Württemberg treffen sich in diesem Jahr an Fronleichnam Christen, um auf Gottes Wort zu hören, Gemeinschaft zu pflegen und sich über aktuelle Fragen in der Kirche auszutauschen.

Die Christustage 2018 stehen unter dem Motto: Jesus verbindet - Jesus verbindet Menschen. Jesus verbindet aber auch Wunden, die das Leben (manchmal auch andere Christen) einem zugefügt hat.

In Baden sind es folgende Orte:

Pforzheim-Eutingen: 10 bis 13 Uhr

Kraichtal-Gochsheim: 9.30 Uhr bis 13 Uhr

LaHö in Karlsbad-Langensteinbach: 9.30 Uhr bis 12 Uhr

Mannheim: 9.30 Uhr bis 12.45 Uhr

St. Georgen: 10 bis 13 Uhr

Der Christustag in Karlsruhe-Hagsfeld findet am Sonntag, 10. Juni, 10 bis 13...

mehr

Zum 500-jährigen Reformationsgedenken am 31. Oktober 2017 hat Pfarrer Theo Breisacher sechs Thesen vorgelegt und zur Diskussion innerhalb unserer Kirche eingeladen:

Die 95 Thesen von Martin Luther waren im Herbst 1517 die Initialzündung zur Reformation. An entscheidenden Punkten hatte sich die damalige katholische Kirche vom biblischen Zeugnis entfernt. 500 Jahre später müssen wir feststellen, dass in der Kirche der Reformation erneut elementare biblische Wahrheiten in Frage gestellt werden. Eine christliche Kirche jedoch, die diese Wahrheiten aufgibt oder sie aufweicht, beraubt sich ihrer ursprünglichen Kraft und Identität. Eine durchgreifende Reformation unserer Kirche erscheint deshalb...

mehr

Gemeinsamer Studientag von PGB Baden und Netzwerk Evangelischer Christen in Baden gemeinsam mit dem Theologischen Seminar Adelshofen am Montag, 6. November 2017 in Adelshofen. Alle weiteren Infos sind dem Flyer zu entnehmen. Anmeldungen bis am 15. Oktober erbeten.

mehr

Der Pfarrerinnen- und Pfarrergebetsbund in Baden lädt herzlich ein zur 92. Offenen Tagung mit Studientag vom 25. bis 27. Juni 2017 im Henhöferheim in Bad Herrenalb-Neusatz. Zum Thema "Bibelverständnis und Hermeneutik" wird. Dr. Rolf Hille referieren; außerdem als Referent mit dabei: Pfarrer Thomas Hilsberg aus Rielasingen-Worblingen. Nähere Infos im Flyer.

mehr

Das "Netzwerk Evangelischer Christen in Baden" und die "Christus Bewegung Baden" laden herzlich ein zu einem gemeinsamen Studientag am Samstag, 22. Oktober 2016 im evangelischen Gemeindehaus in Pfinztal-Kleinsteinbach.

Thema: "Ehe und andere Lebensformen - biblisches Zeugnis und gesellschaftliche Wirklichkeit"

Referent: Martin Leupold, Leiter "Weißes Kreuz e.V."

Beginn: 9.45 Uhr mit "Brezelfrühstück"; 10.15 Uhr: Begrüßung und Andacht
10.30 Uhr: Vortrag I mit Aussprache
11.30 Uhr: Vortrag II mit Aussprache
12.30 Uhr: Infos aus dem Netzwerk; anschließend Mittagessen
14.00 Uhr: Arbeit in Gruppen
15.30 Uhr: Reisesegen

Tagungsbeitrag: 20 Euro (ohne Mittagessen: 15 Euro)

Alle weiteren Infos...

mehr

In einem engagiert geschriebenen Text erläutert Pfarrer Dr. Gerrit Hohage weshalb er dem Synodalbeschluss der Badischen Landeskirche zur Trauung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften (April 2016) nicht folgen kann. Der Autor erkennt zunächst immerhin das Bemühen der Landessynode an, dass dem Schriftprinzip (d.h. der Bindung des Handelns der Kirche an die Bibel) formal genüge getan wurde. Er bestreitet aber vehement, dass die „Erläuterung“ tatsächlich das „Gesamtzeugnis der Bibel“ zutreffend wiedergebe. Sie funktioniere nur, weil sie wesentliche Teile der biblischen Botschaft ausblendet. Dabei nehme sie einen Bruch mit der Theologie der Reformation in Kauf.

Zunächst diskutiert Pfr. Hohage...

mehr

In einer „Gemeinsamen Erklärung“ haben sich eine Reihe von Verbänden, freien Werken und hauptamtlichen Mitarbeitern in der Evangelischen Landeskirche in Baden vom Beschluss der Badischen Landessynode vom 23.04.16 distanziert. Die Synode hatte Traugottesdienste für gleichgeschlechtliche Partnerschaften beschlossen, aber Pfarrern auch die Möglichkeit einer Ablehnung eingeräumt.

In der „Gemeinsamen Erklärung“ stellen die Unterzeichner klar, dass eine kirchliche Amtshandlung, die in direktem Widerspruch zum Wort Gottes stehe, für sie nicht denkbar sei: „Als evangelische Christen der Reformation können und wollen wir Menschen mit gleichgeschlechtlicher Orientierung in Liebe annehmen und...

mehr

Stellungnahme zum Beschluss der Ev. Landeskirche in Baden zur Trauung gleichgeschlechtlicher Paare

von Pfr. Dr. Gerrit Hohage, Hemsbach, Mitglied im Leitungsteam des „Netzwerkes evangelischer Christen in Baden“ (www.netzwerk-baden.de) - Montag, 25. April 2016

Das „Netzwerk evangelischer Christen in Baden“ wird den Beschluss der evange­lischen Landessynode vor einer abschließenden Stellungnahme eingehend prüfen. Denn die Bewertung ist komplex und wirft eine Fülle theologischer, praktischer, kirchenrechtlicher und sogar staats­rechtlicher Fragen auf. Ich möchte ausdrücklich anerkennen, dass die Synode es sich mit dieser Entscheidung nicht leicht gemacht hat, dass sie intensiv diskutiert...

mehr